Feuerholz in 39261 Zerbst kaufen

Ein eigener Kaminofen ist ein Verlangen, dass sich mit steigender Tendenz Eigenheimbesitzer in 39261 Zerbst erfüllen.
Denn der Kaminofen strahlt nicht alleine eine passende Wärme aus, er bietet auch eine wunderschöne Stimmung und ist besonders geeignet, um als guter Pol der Ruhe den stressigen Tag im Büro zu vergessen.

Dank der modernen Ausführungen können die derzeitigen Kaminöfen auch in zahlreichen Wohneinheiten angebracht und betrieben werden.
Jedoch spätestens im Anschluss an den Kauf und Anschließen präsentiert sich die Frage nach dem passenden Kaminholz.

AngebotBestseller Nr. 1 Ofengetrocknetes Zündholz, Sack mit 3 kg, perfekt zum Anzünden von Kaminöfen, Öfen,...
AngebotBestseller Nr. 2 Anfeuerholz 6 Netze a 3 Kg, Anzündholz, Holzstücke, trocken, sofort einsetzbar von...
AngebotBestseller Nr. 3 Aleko Parkett Premium 28 kg Brennholz - Anzünder aus Eichenholz, Bio Kaminanzünder, für...
Bestseller Nr. 4 Anzündholz 6 Netze a 3 Kg Anmachholz Anfeuerholz Brennholz trocken sauber und ofenfertig
Bestseller Nr. 5 20 kg Anzündholz Anmachholz Brennholz Feuerholz für Kamin und Ofen sauber und trocken
Bestseller Nr. 6 TNNature getrocknetes Anzündholz, Anmachholz und Brennholz aus Kiefer und Fichte | Holz...

Feuerholz ist nicht gleich Feuerholz

Das zum Kauf angepriesene Brennholz in Zerbst unterscheidet sich bisweilen deutlich in seiner Qualität.
Wesentlich ist dabei gleichwohl nicht nur die Art des Baumes, aus dem das Ofenholz gewonnen wurde, sondern im besonderen Maße das Alter, die Qualität und besonders die Lagerhaltung.
Denn ein zu kurz- oder sehr schlecht gelagertes Holz kann man nicht mühelos entzünden und besitzt auch keine gleichmäßige und lange Brenndauer.

Ebenso kann keine tolle Flammenbildung entstehen.
Daher ist es angebracht, sich nach qualitativ ausgezeichnetem Brennmaterial umzuschauen.

Auf was beim Kauf von gutem Holz in Zerbst geachtet werden müsste

Das Holz für den privaten Einsatz wird häufig in handlichen Verpackungen vertrieben.
In Baumärkten und saisonabhängig sogar in großen Geschäften sind die gebündelten Scheite für alle zu erwerben.

Das Holz darf beim Kauf naturgemäß nicht feucht sein.
Geraten wird eine Restfeuchte von 22 bis 25 Prozent beziehungsweise mit einem Wassergehalt von 20 Prozent.
Diese Werte lassen sich für Leute ohne Feuchtigkeitsmesser lokal selbstverständlich nicht gerade leicht verifizieren.
Wer sicher gehen will, kann sich für wenig Geld einen Holzfeuchtmesser kaufen.
Doch beim Kauf nur kleiner einheiten von Kaminholz und der gelegentlichen Benutzung ist diese Investition vielleicht nicht nötig.
Meist genügt es, darauf zu achten, dass keine nassen Stellen, Schimmelflecken oder gar Pilz zu erkennen sind.
Vorbedingung für eine richtige Kontrolle ist dabei logischerweise, dass alle Scheite frei von Verunreinigungen sind.
Das Holzbündel muss zudem relativ wenig wiegen, denn je mehr Feuchtigkeit enthalten ist, desto schwerer ist das Kaminholz.

Ebenso muss das Bündel nach Sorten getrennt sein. Daraus ergibt sich, dass das Holz nur durch die ausgeschriebenen Baumart stammen darf.
Weitere Baumarten können Sie gut anhand der Rinde oder den Farbtönen der Scheite identifizieren.

Als sortenrein gilt Ofenholz, wenn der verunreinigte (also artenfremde Teil) kleiner als 10 Prozent einnimmt.
Sonst muss eine konkrete Bennung über die separat eingesetzten Baumsorten, sowie das genaue Mischverhältnis auf der Erklärung der Packung zu finden sein.

Ist das Holz von Nadelbäumen oder Laubbäumen geeigneter?

Laubbäume wie Buche oder Eiche sind häufig verwendete Harthölzer. Die verbrennen lange und stetig. Folglich lässt sich eine gleichbleibende Wärmeentwicklung erschaffen.
Nadelbäume (also z. B. Tanne und Fichte) dagegen zählen zu den Weichhölzern. Sie brennen zügiger runter und müssen also öfters nachgelegt werden.
Für ein abendfüllendes Feuer im Kamin ohne Stress kann daher am ehesten zu dem Holz von Laubbäumen gegriffen werden. könnte man nun denken.

Ganz so leicht ist es dennoch nicht.

Korrekt ist: Zum Entflammen taugen die Nadelhölzer, da sie aufgrund ihrer Beschaffenheit und wegen des hohen Gehaltes an Harz rascher und besser zündeln.
Als anschließendes Brennmaterial für den Kamin müssen aber primär Harthölzer genommen werden.
Denn ein zu hoher Harzanteil der Nadelbäume lässt zwar das Kaminfeuer romantisch knistern, erzeugt aber unschöne Funken und eine noch stärkere Rußablagerung im Abzugssystem.
Angeraten wird aber, ab und an ein Stück Tanne oder Fichte ins Feuer zu werfen.
Hierdurch werden die Harthölzer optimal befeuert.
Das Holz kann ordentlich brennen, die Entwicklung von Rauch und Ruß wird prägnant vermindert.
Folglich wird nicht nur die Säuberung und Wartung der Kaminanlage reduziert, sowie stattdessen auch das Portmonee sowie die Umwelt geschont.

Welche Größe eignet sich für das Kaminfeuer?

Jetzt stellt sich noch die Frage, wie lang und dick die Holzscheite für die eigene Feuerstelle sein müssen.
Es versteht sich von alleine, dass zum Entzünden entsprechend dünne Scheite genommen werden sollten.
Das erleichtert das Entfachen.
Sind dennoch hinterher die Holzstücke zu schmal, so brennen sie zu rasch herab und können gewiss nicht erst eine wohlige Raumtemperatur und schöne Atmosphäre entwickeln.
Zu dicke Holzscheite aber verbrennen ungleichmäßig und schlecht.
Je nach Art des Kamins und des installierten Abluftsystems muss daher jeder Anwender selber die perfekte Dicke des Brennholzes ermitteln.
Um die passende Menge des Brenngutes kontrollieren zu können, macht es Sinn, nicht allzu dicke Scheite zu benützen.
Auch hier entscheidet schlussendlich die Erfahrung des einzelnen Verbrauchers.

Kaminholz im großen Rahmen erstehen

Wer ausreichend Raum dafür hat, kann den eigenen Holzbrennstoff in Zerbst auch als Schüttware anfordern.
Das hat den Nutzen, dass es im Gegensatz zur abgepackten Kiloware im Einzelhandel deutlich kostengünstiger wird, im Vergleich zu geringen Mengen.
Hierzulande ist Kaminholz nicht gerade günstig.
Eine ganze Box voll reißt zwar erst einmal ein beeindruckendes Loch in die Geldbörse, ist letztendlich indes auf die Menge gesehen deutlich preisgünstiger als der Einzelkauf.
Einen anderen Preisvorteil lässt sich erzielen, wenn man sein Holz einfach beim Großhändler in Zerbst einkauft.

Der einzige Haken: Die Stämme und Äste müssen noch in Eigenarbeit zurechtgeschnitten werden.
Für die persönliche und gelegentliche Inanspruchnahme eines Kamins in Zerbst ist daher der Kauf handlicher Kiloware aus dem Handel oder dem Warenhaus sinnvoll.
So gelangt das Feuerholz in Zerbst sauber und im Voraus portionsgerecht gesägt beim Konsumenten an und nicht unbedingt lange getrocknet werden.
Wer nichtsdestotrotz Geld sparen möchte, kann auf Rabattaktionen achten oder einen Teil des Kaminholzes abseits der Heizsaison erstehen.
So steht immer ein kleiner Vorrat zur Verfügung, wenn der Wunsch nach einem romantischen Feuer im Kamin kommt.

Bestseller Nr. 1 30kg Brennholz 100% Buche für Kaminofen, Ofen, Lagerfeuer, Feuerschalen, Opferschalen...
Bestseller Nr. 2 60kg (2x30kg) Kaminholz Brennholz 25cm 100% reine Buche, ofenfertig, Kaminofen,...
Bestseller Nr. 3 30kg Kaminholz Brennholz 25cm 100% reine Buche, ofenfertig, Kaminofen, Lagerfeuer,...
Bestseller Nr. 4 25 Kg 33cm ofenfertiges luftgetrocknetes Buchen Kaminholz - 3 Jahre gelagert - Aus...
Bestseller Nr. 5 B&P Dienstleistungen und Service Brennholz Feuerholz Kaminholz Buche 30 kg getrocknet 33er...
Bestseller Nr. 6 25kg Brennholz - 100% Buche, ofenfertig, Scheitlänge ca. 25 oder 33 cm - für Kamin,...

Feuerholz in der Umgebung von 39261 Zerbst

Letzte Aktualisierung am 8.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API | Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell