Feuerholz in 39124 Magdeburg kaufen

Ein eigener Kaminofen ist ein Bedürfnis, dass sich immer mehr Eigenheimbesitzer in 39124 Magdeburg erfüllen.
Denn der Kaminofen strahlt nicht nur eine schöne Wärme aus, er erschafft auch eine wunderschöne Atmosphäre und ist vorzüglich passend, um als ordentlicher Pol der Ruhe den anstrengenden Arbeitsalltag zu vergessen.

Dank der exklusiven Anfertigungen können die heutigen Kaminöfen auch in sehr vielen Häusern angebracht und betrieben werden.
Allerdings allerspätestens nach dem Kauf und der Montage präsentiert sich die Frage nach dem idealen Ofenholz.

Bestseller Nr. 1 Aleko Parkett Premium 28 kg Brennholz - Anzünder aus Eichenholz, Bio Kaminanzünder, für...
Bestseller Nr. 2 Anfeuerholz 6 Netze a 3 Kg, Anzündholz, Holzstücke, trocken, sofort einsetzbar von...
Bestseller Nr. 3 Anzündholz 6 Netze a 3 Kg Anmachholz Anfeuerholz Brennholz trocken sauber und ofenfertig
AngebotBestseller Nr. 4 Premium Anzündholz Kiefer 3,5 kg - 18-20cm - ideal für Kamin, Holzofen, Grill und...
Bestseller Nr. 5 Brennholz mit Kaminanzünder aus FSC Birke - Supertrockenes und Sauberes Feuerholz mit...
Bestseller Nr. 6 Anzündholz Eiche 28 kg - Brennholz Anzünder für Grill, Ofen, Kamin, sehr trocken

Holz ist nicht gleich Holz

Das zum Kauf angepriesene Kaminholz in Magdeburg unterscheidet sich gelegentlich kräftig in der Güte.
Von Bedeutung ist dabei gleichwohl nicht nur die Baumart, aus dem das Ofenholz produziert wurde, sondern in einem großen Maße das Alter, die Verarbeitung und gerade die Lagerung.
Denn ein zu kurz- oder nicht gut gelagertes Gehölz kann man nicht einfach anstecken und besitzt auch keine gleichmäßige und lange Brenndauer.

Ebenfalls kann keine tolle Flammenbildung entstehen.
Daher ist es empfehlenswert, sich nach gütemäßig hochrangigem Brennmaterial umzuschauen.

Worauf beim Kauf von gutem Nutzholz in Magdeburg geachtet werden sollte

Das Kaminholz für den eigenen Gebrauch wird zumeist in handlichen Gebinden angeboten.
In Baumärkten und saisonabhängig sogar in Geschäften sind die gebündelten Scheite für jeden erhältlich.

Das Holz sollte bei der Anschaffung natürlich durchgetrocknet sein.
Geraten wird eine Restfeuchte von 22 bis 25 Prozent anders gesagt mit einem Wassergehalt von 20 Prozent.
Diese Werte lassen sich für den Laien lokal verständlicherweise nicht leicht verifizieren.
Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich für wenig Geld einen Holzfeuchtmesser kaufen.
Doch bei der Anschaffung nur geringer Volumen von Brennholz und der gelegentlichen Benutzung ist diese Investition vielleicht nicht nötig.
Meist reicht es, daran zu denken, dass keine klitschnassen Stellen, Schimmelflecken oder gar Gammel zu erblicken sind.
Grundvoraussetzung für eine sehr exakte Kontrolle ist dabei natürlich, dass alle Holzscheite frei von Verunreinigungen sind.
Das Holzbündel sollte zudem relativ leicht sein, denn je mehr Feuchtigkeit enthalten ist, desto mehr wiegt das Kaminholz.

Darüber hinaus muss das Bündel nach Sorten getrennt sein. Das bedeutet, dass das Kaminholz nur durch die ausgeschriebenen Baumart stammen muss.
Weitere Baumarten lassen sich gut anhand der Rinde oder den Farbtönen der Scheite identifizieren.

Als nach Sorten getrennt gilt Kaminholz, wenn der unsaubere (also artenfremde Teil) geringer als 10 Prozent ist.
Andernfalls muss eine exakte Bennung über die individuell verwendeten Baumsorten, sowie das korrekte Mischverhältnis auf der Erklärung der Packung existent sein.

Ist das Holz von Nadelbäumen oder Laubbäumen besser?

Laubbäume wie Buche oder Eiche sind erstklassige Harthölzer. Die verbrennen lange und gleichförmig. Als Folge können sie eine gleichbleibende Wärmeentwicklung erzeugen.
Nadelbäume (also beispielsweise Tanne und Fichte) hingegen gehören zu den Weichhölzern. Sie brennen zügiger hinab und müssen also öfter nachgelegt werden.
Für ein abendfüllendes Kaminfeuer ohne Hektik darf daher bevorzugt zu dem Holz von Laubbäumen gegriffen werden. kann man nun denken.

Ganz so leicht ist es dennoch nicht.

Richtig ist: Zum Entfachen eignen sich die Nadelholzgewächse, da sie aufgrund ihrer Struktur und wegen des hohen Gehaltes an Harz flotter und besser entflammen.
Als anschließendes Brennmaterial für den Kamin müssen gleichwohl überwiegend Harthölzer genommen werden.
Denn ein zu hoher Harzanteil der Nadelbäume lässt zwar das Feuer im Kamin stimmungsvoll brutzeln, produziert aber auch unschöne Funken und eine starke Rußablagerung im Abzugssystem.
Angeraten wird aber, gelegentlich ein Stück Tanne oder Fichte ins Feuer zu schmeißen.
Folglich sind die Harthölzer optimal befeuert.
Das Holz kann ordentlich brennen, die Entstehung von Rauch und Ruß wird prägnant vermindert.
Hierdurch wird nicht nur die Säuberung und Instandhaltung der Kaminanlage reduziert, sondern auch das Portmonee sowie die Umwelt geschont.

Welche Größe eignet sich fürs Feuer im Kamin?

Jetzt stellt sich noch die Frage, wie groß die Scheite für die eigene Feuerstelle sein müssen.
Es versteht sich von alleine, dass zum Entzünden passend dünne Scheite genommen werden sollten.
Das simplifiziert das Entzünden.
Sind dennoch danach die Holzstücke zu dünn, so brennen sie zu zügig runter und könnten auf keinen Fall erst eine ausreichende Raumtemperatur und tolle Stimmung entwickeln.
Zu dicke Holzscheite gleichwohl verbrennen schlecht.
Je nach Art des Kamins und des installierten Abluftsystems muss daher jeder Benutzer selbst die bestmögliche Dicke des Brennholzes rauskriegen.
Um die Menge des Brenngutes besser überprüfen zu können, ist es sinnvoll, nicht allzu lange Scheite zu verwenden.
Auch hier entscheidet schlussendlich der Erfahrungswert des jeweiligen Kaminbesitzers.

Brennholz im größeren Rahmen erstehen

Wer ausreichend Raum dafür hat, kann den Holzbrennstoff in Magdeburg auch als Schüttware ordern.
Das hat den Vorteil, dass es im Gegensatz zur abgepackten Kiloware im Fachmarkt deutlich billiger ist, im Gegensatz zu geringen Mengen.
Hierzulande ist Kaminholz nicht gerade günstig.
Eine LKW-Ladung reißt zwar zuerst ein beeindruckendes Loch in die Börse, ist im Endeffekt gleichwohl auf die Menge betrachtet viel erschwinglicher als der Einzelkauf.
Einen anderen Preisvorteil lässt sich erreichen, wenn man sein Brennholz sofort an der Quelle in Magdeburg erwirbt.

Einziger Pferdefuß: Die Stämme und Äste müssen noch in Eigenregie gespalten werden.
Für die persönliche und gelegentliche Inanspruchnahme eines Kamins in Magdeburg ist daher der Kauf handlicher Kiloware aus dem Baumarkt oder dem Internet vernünftig.
So kommt das Feuerholz in Magdeburg reinlich und im Voraus portionsgerecht gesägt bei dem Käufer an und nicht zwingend lange zwischengelagert werden.
Wer dennoch sparen will, kann auf Rabatte achten und Teile des Kaminholzes abseits der Heizsaison kaufen.
So steht immer ein geringer Bestand zur Verfügung, wenn das Verlangen nach einem unvergesslichen Kaminfeuer entwickelt.

Bestseller Nr. 1 30kg Brennholz 100% Buche für Kaminofen, Ofen, Lagerfeuer, Feuerschalen, Opferschalen...
Bestseller Nr. 2 60kg (2x30kg) Kaminholz Brennholz 25cm 100% reine Buche, ofenfertig, Kaminofen,...
Bestseller Nr. 3 Krok Wood 30 kg Brennholz, Kaminholz 100% Buche für Kaminofen, Lagerfeuer, Feuerschalen...
Bestseller Nr. 4 25 Kg 33cm ofenfertiges luftgetrocknetes Buchen Kaminholz - 3 Jahre gelagert - Aus...
Bestseller Nr. 5 30kg Kaminholz Brennholz 25cm 100% reine Buche, ofenfertig, Kaminofen, Lagerfeuer,...
Bestseller Nr. 6 Krok Wood 30 kg Brennholz, Kaminholz 100% Buche für Kaminofen, Lagerfeuer, Feuerschalen...

Feuerholz in der Umgebung von 39124 Magdeburg

Letzte Aktualisierung am 24.06.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API | Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell